Tagebuch

SFC 131 - Gesetz der Anziehung05.05.2018

Liebe Freunde schön dass ihr wieder dabei seid,
dies ist das 31. Thema meines fortlaufenden Video-Trainings für Selbsterfahrung und persönliche Entwicklung.

Das Thema dieser Woche: „Gesetz der Anziehung“. Vor etwa 12 Jahren (2006) war es IN. Jeder der etwas darüber wusste schrieb ein Buch. Und viele, sogar weniger spirituelle Menschen beschäftigten sich damit. Gesprächsgruppen trafen sich regelmäßig und Foren entstanden. Nach 1 bis 2 Jahren verschwand alles wieder, andere Dinge waren IN. Persönliche Entwicklung, Lebenssinn und Ziel als Modeerscheinung, cool – Menschen sind schon erstaunlich.

Ich denke ein Buch ist nicht nötig um das Gesetz zu verstehen und anwenden zu können. Hier meine Beschreibung und Anregung für die praktische Anwendung:

  • Unsere Gedanken, Worte und Taten sind Energie.
  • Gefühle verstärken Energie
  • Liebe und Freude sind größten, positiven Energieverstärker
  • Ängste, Sorgen, Vergleichen, Zweifeln, sind die größten negativen Energieverstärker
  • Unsere Vorstellungen und Überzeugungen sind unbewusste Gedanken, Worte und Taten. Mit unseren Gefühlen angereichert können sie sehr mächtige Magnete sein.
  • Energie zieht gleiche und ähnliche Energie an.
  • Es ist nur unsere Energie, die unsere kommende Momente, unsere Zukunft bewirkt.
  • Unsere Energie folgt unserer Aufmerksamkeit.
  • In dem womit wir uns Tag für Tag beschäftigen steckt unsere Energie, das ziehen wir an.

Wenn wir anfangen uns mir dem Gesetz der Anziehung zu beschäftigen ist es sinnvoll es andersrum zu üben: Wir achten wir nun eine Woche lang auf das was wir erleben, was wir in unser Leben ziehen. Und versuchen eine Entsprechung in unseren Überzeugungen, unseren Beschäftigungen und unseren Gedanken zu finden. Wenn wir sehen durch was wir etwas in unser Leben ziehen können wir es ändern.

Durch die Wirkungen können wir die Ursache finden.
Die Ursache sind meist unsere unbewussten Überzeugungen.
Ändern wir die Ursache, werden sich die Wirkungen ändern.

Das was wir erleben sind Wirkungen.
Die Ursachen dazu finden wir in unserem Geist.
Ändern wir diese Ursachen, ändert sich das was wir erleben.

Eine wundervolle Woche wünsche ich Euch,
Euer Klemens

PS: Interessant ist, was uns geschieht und was wir denken dass wir es nicht anziehen. Kennt Ihr so etwas auch?

Kategorien: Selbstfindungs-Challenge