Tagebuch

Tarot-Coaching (Eigenwerbung)03.06.2021

IMG_4013klDiese Karte aus dem Ramses-Tarot vom Loscarabeo Verlag in Italien, symbolisiert für mich wunderbar was Coaching, was Tarot-Coaching sein kann. Sich auf Augenhöhe begegnen und eine Vision teilen. Womöglich ist eine Lösung die wir anstreben immer eine Vision. Wir stellen uns vor wie wir es haben wollen, wie das Ergebnis aussehen sollte. Wunderbar ist, wenn wir dabei alle beteiligten mit ins Boot holen und alle diese Vision teilen.

Beim Tarot-Coaching lassen wir uns von den Karten inspirieren. Wenn wir beraten erzählen wir nicht was wir sehen, sondern wir stellen Fragen und schaffen so Raum für neue Sichtweisen. Beraten wir uns selbst ist es das selbe. Wir stellen uns selbst die Fragen die uns in den Sinn kommen.

Als Grund für ein Coaching sollten wir ein Thema benennen und keine Frage stellen. Wir fragen also nicht. wie komme ich weiter? oder Wann treffe ich meinen Traumpartner? Sondern wir benennen das Thema: Ich fühle mich blockiert oder: Ich wünsche mir eine Partnerschaft.

Haben wir eine Frage in Sinn, haben wir meist auch eine Wunschantwort im Kopf. Ist die „Antwort“ des Tarot’s eine andere, entsteht in uns ein Konflikt, wir verschließen uns und hören und schauen nicht mehr offen hin.

Interesse an einem Kurz-Coaching über Zoom?
Halbe Stunde 35 €, eine Stunde 60 €

Kategorien: Tarot, Anregung


Worte-Sammlung02.05.2021

Wir Menschen sind Jäger und Sammler, zumindest ich. Alles mögliche wird gesammelt. Nicht nur Dinge, teure edle Stücke oder “kurz vo Müll” alles was wir nicht wegwerfen können weil es ja noch irgendwie gebraucht werden könnte. Auch Erinnerungen, Ängste, Krankheiten und so weiter, alles wird gesammelt. Und bei jeder Gelegenheit wird davon erzählt. Manchmal kommt es mir so vor, dass Menschen nur sammeln um anzugeben, “Ey schaumal, ich hab da…”

Hier eine ganz andere Idee, besonders für Menschen mit wenig Platz und wenig Geld empfehle ich Worte zu sammeln. Eine Worte-Sammlung eignet sich auch gut zur Reflektion und Selbsterfahrung. Mit Worten lässt sich wunderbar Assoziieren und spielen.

Schaut dazu auch mein Video auf YouTube an: “Wertvoll oder kostbar”

IMG_3452

Zum Beispiel “Papier”, ein schönes Wort, die unterschiedlichsten Erinnerungen und Geschichten bringt es in mir hervor.

Kategorien: Anregung


Durchgebrochen09.03.2021

IMG_2370Durchbruch, zerbrochen, befreit oder koputt? Hm? eine philosophische Frage.

Nur so zum Spaß. nach der Zentangle® Methode getangled, ein kleines Kunstwerk entsteht, zufällig. Kreativität gedeiht im freien Raum, nicht nach Vorgaben oder Vorschriften, auch nicht beim konsumieren.

In der Welt gibt es selten Anregungen was ganz freies zu machen. Überall ganz bestimmte Vorgaben, regeln Vorschriften, die uns unsere kreativität einschlafen, oder gar verkümmern lassen.

Es braucht nur wenig Zeit unsere Kreativität zu nähren und es bringt so viel Freude etwas aus uns heraus entstehen zu sehen.

Kategorien: Kunst, Diary, Zentangle, Philosophie


Keine Ahnung01.03.2021

Vögel haben keine Ahnung wo sie sitzen. Ich weiß was Vögel sind und wo sie sitzen. Womöglich habe ich ob der größeren Zusammenhänge auch keine Ahnung, Sitze in meiner Wohnung und denke die Straße ist die Welt.
Ich denke oft genug vergessen wir, dass wir nur ein Staubkorn im Universum sind. Würden wir uns daran öfter erinnern, würden sich unsere Probleme und Ziele etwas relativieren und wir wären entspannter und zufriedener im Moment.

IMG_9572

Kategorien: Philosophie, Gedanke


Leben - wie eine Straße17.01.2021

Leben ist wie auf einer Straße fahren. Wir können ziellos einfach umher fahren oder uns immer wieder neue Ziele ausdenken. In der Gegenwart fahren wir. Hier begegnet uns Freude und Leid, hier bestehen wir Herausforderungen. Das Ziel, wir sehen es nicht. Was gewesen ist liegt hinter uns, ist Erinnerung. Wenn das Leben zu ende ist, steigen wir aus, wo auch immer wir uns gerade befinden. Ist es wirklich so bedeutend wo wir gewesen sind? Ist es nicht wichtiger das zu erleben, wo wir jetzt gerade „fahren“?

IMG_6212_560

Liebe, Freude, Gemeinschaft, das tiefe wahrnehmen schöner Momente… all das existiert nur hier, wo wir jetzt gerade sind. Nicht dort wo wir hin wollen und nicht dort wo wir waren.

Kategorien: Weisheit, Philosophie, Zen


Menschen11.01.2021

P1010937
Da unten leben Menschen – Du und ich und reiche und scheinbar mächtige. Alle wohnen in einem Haus, ein wenig größer oder kleiner – für ein paar Jahre. Lasst uns frieden schließen, lächeln, ein wenig teilen. Die Welt ist so groß. Wir denken, wenn wir die Nachrichten gehört gaben, dann wissen wir was alles auf ihr geschieht. Viele, viele kleine und geoße Schicksale, Sorgen und Freuden und wir bemerken es nicht. Einzelne Umsände werden ein paar Tage oft wiederholt und dann wieder vergessen. Wozu? Wir verschwenden unsere Aufmerksamkeit und unsere Lebenszeit mit Dingen die uns nicht betreffen.

Sensationslust und Rechthaben wollen – fast schon natürlich

Schon mal was von H-E-L gehört. mein neues Motto. Hier kannst Du etwas darüber lesen

Kategorien: Gedanke, Philosophie